Sie sind hier: Über uns / Nachrichten Archiv » 

Zu Gast beim Seniorencafé

Interview mit Frau Ursula Dau, am 24.3.2018

Foto: DRK-KV Berlin-Nordost e.V.

Das "Seniorencafé" ist ein Ergebnis der in der Vergangenheit stattgefundenen "Geburtstagscafés", zu denen wir unsere Fördermitglieder einladen, die in dem Jahr ein rundes Geburtstagsjubiläum gefeiert haben.

Mit kulinarischen Köstlichkeiten, Gesprächen und auch gemeinsamen Aktivitäten und Spielen verbringen wir eine gemütliche gemeinsame Zeit, mit vielen Gründen zum Lachen und jede Menge Spaß.

Frau Dau, ein regelmäßiger Gast bei den Angeboten unseres Nachbarschaftszentrums, hat sich bereiterklärt etwas über sich zu erzählen. Dieses Interview möchten wir hier mit all den Besuchern unserer Webseite teilen.

Was ist in den letzten 40 Jahren in Ihrem Leben passiert? Wie war Ihr Leben im Schnelldurchlauf?

Ich war 10 Jahre selbstständig im Getränkehandel tätig, davor habe ich BWL studiert. Mein Lieblingsbereich in meinem beruflichen Leben war alles rund um Zahlen und Statistik. Während der DDR-Zeit habe ich auch in der öffentlichen Verwaltung gearbeitet. Ich war zwei Mal verheiratet und beide Male geschieden.

Welche Beschäftigung prägt Ihr Leben zurzeit?

Gerade habe ich meine Wohnung in Marzahn gekündigt. Jetzt freue ich mich auf das Heim, in das ich umziehen werde. Mir ist es lieber, jetzt schon einen Platz in einem Heim zu haben. Jetzt habe ich noch die Wahl in das Heim zu ziehen, in das ich möchte und kann mich daran langsam gewöhnen. Ich möchte nicht nach einem Krankenhausaufenthalt einfach dort untergebracht werden, wo gerade freie Kapazitäten sind. Ich trenne mich gerade von vielen Sachen, die ich nicht mit ins Heim nehmen will und kann. Ich finde es gut, mich an dieser Stelle von so vielen überflüssigen Sachen zu trennen.

Was würden Sie Ihrem 38-jährigen ICH sagen?

Wichtig ist es, als Frau immer unabhängig zu bleiben, immer ein eigenes Konto zu haben, auch in einer Partnerschaft. Ich hätte gerne gleich nach der Wende den Umgang und das Arbeiten am Computer gelernt, denn danach wurde die Entwicklung so rasant, dass man ohne Computer fast gar nichts mehr machen kann.

Ein wichtiges Credo ist außerdem: nicht immer den letzten Euro ausgeben, man weiß immer nicht, was auf einen noch zukommt.

Was sollten die Menschen heute anders machen als früher?

Alle Frauen sollen sich trauen arbeiten zu gehen, sie sollen sich grenzenlos alles zumuten und sich stark fühlen. Verantwortung für das eigene Leben, für das eigene Glück übernehmen. Einfach ausgedrückt: sich trauen.

Vielen Dank liebe Frau Dau für das Interview und die Offenheit, die Sie mit uns geteilt haben!

12. April 2018 14:35 Uhr. Alter: 64 Tage